Demenz: Nur eine Verzögerung möglich

„Alles um eine Memoryklinik“ hiess der Titel des diesjährigen Arztvortrags, organisiert vom Samariterverein Birmensdorf. Der Referent Martin Ott, Co-Leiter der Memory-Klinik Entlisberg in Zürich, deckte alles über die Krankheit des Vergessens, die Demenz, auf. Der normale Verlauf des Alterns gehe mit einer... 
>> Zum ganzen Bericht

Samariterreise zur Insel Ufenau

Ende Mai trafen sich 13 Samariter im „Mandarin“ am Stadelhofen zum kleinen Frühstück und fuhren dann mit dem Zürichseeschiff zur Insel Ufenau, der grössten Insel der Schweiz, die nicht über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Nach dem Apéro auf dem Schiff spazierten sie auf der Insel...
>> Zum ganzen Bericht

Vereinsversammlung des Samaritervereins

Das Vertrauen der Bevölkerung in der Verein soll mit der Präsenzwerbung mittels reger Berichterstattung über die Tätigkeit der Engstringer Samariter in der Lokal- und Regionalpresse gesichert werden. Doch leider gabs im Jubiläumsjahr (70 Jahre) statt Aktivmitgliederzuwachs eine -verminderung von drei Personen...
>> Zum ganzen Bericht

Entscheidungsfindung am Ende des Lebens

Der Samariterverein Urdorf lud am ersten Training des Jahres Hubert Kausch vom Roten Kreuz ein, um Fakten über die Patientenverfügung zu erfahren. Ein Engstringer Samariter war auch dabei. Der Wille, wie letztlich medizinisch mit einem umgegangen werden soll, muss eine bestimmte Form haben...
>> Zum ganzen Bericht

Engstringer Samariter Dorfmärt im September

Segelfahnen wiesen darauf hin: Die Samariter in rotem T-Shirt und gelber Einsatzjacke präsentieren ihr Material. Neben der Bibliothek auf dem Dorfplatz hatten sie Ihren Stand aufgestellt. Sie machten ausserdem Moulagen für Kinder, simulieren also möglichst realitätsnahe Wunden mit Farbe, Wachs....
>> Zum ganzen Bericht

Engstringer Samariter gingen auf Vereinsreise

Gut gelaunt fuhren die Engstringer Samariter bei herrlichem Wetter via Bern nach Trubschachen im Emmental, um während zweier Stunden die Kambly-Biskuitfabrik zu besuchen. Was von der Firma als Erlebnis angekündigt wird, enttäuscht die Erwartungen nicht: Zwei tonlose Filme über die Produktion...
>> Zum ganzen Bericht

Samariter Engstringen
Die Generalprobe

Am Turnfest in Weiningen, an den Wochenenden vom 26. Juni und 3. Juli, decken die Limmattaler Samaritervereine Engstringen, Geroldswil-Oetwil und Weiningen den Sanitätspostendienst in enger Zusammenarbeit mit Rettungsdienst, Ärzten und anderen Organisationen ab.
>> Zum ganzen Bericht

Mitgliederzuwachs im Jubiläumsjahr?

Präsidentin Beatrice Schneebeli konnte über eine erfolgreiche Sammlung berichten. Und es gab eine Neuwahl: Dem Materialwart Max Käppeli wird eine Assistentin, Doris Käppeli, zur Seite gestellt. Sie wird mit einer Rose in ihrem Amt willkommen geheissen. Alle anderen Amtsträger wurden bestätigt.
>> Zum ganzen Bericht

Die Patientenbetreuung wird erweitert

Bereits im ersten Training des Samaritervereins Engstringen im neuen Jahr ging es gleich richtig zur Sache. Schliesslich wirft das Turnfest in Weiningen schon seine Schatten voraus, und die Samariter müssen sich wie bei jedem bevorstehenden Event gut darauf vorbereiten.
>> Zum ganzen Bericht

Schleier um Pallative Care gelüftet

Markus Minder, Leitender Arzt Geriatrie/Palliative Care am Spital Affoltern, erklärte den Samaritern aus dem Limmattal am jährlichen Vortrag im Huebwies, Geroldswil, wie im Kompetenzzentrum mit Palliative Care umgegangen wird, das heisst, wie Würde, Autonomie und Lebensqualität am Lebensende erhalten werden.
>> Zum ganzen Bericht

Samariter reisen zu
Fleischveredelungsbetrieb

Mitglieder des Samaritervereins Engstringen gingen auf die Reise ins Bündnerland. Sie besuchten auf 1500m die Fleischtrocknerei Brügger in Parpan, wo die professionelle Technik der Naturlufttrocknerei vor vier Generationen gegründet wurde. Die Tochter des Geschäftsführers, Ladina Brügger, die sonst Hochbauzeichnerin ist, führte die Samariter durch den Veredelungsbetrieb.
>> Zum ganzen Bericht

Übung Zusammenarbeit
war ein Parcours 

Bekanntlich arbeiten die zwei Samaritervereine Engstringen und Geroldswil zusammen. Deshalb halten sie ihre Trainings immer wieder zusammen ab, ein Mal in Geroldswil, ein anderes Mal in Oberengstringen. Diesmal in der Umgebung des Alten Schützenhauses in Oberengstringen unter der Leitung der Kursleiter/Technischen Leiter Susanne Schiuma und Philipp Kunz. 
>> Zum ganzen Bericht

GV des Samaritervereins Engstringen

Präsidentin Beatrice Schneebeli hat sich im ersten Jahr ihrer Präsidentschaft mächtig ins Zeug gelegt. Sie intensivierte die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr sowie dem Partnerverein Geroldswil/ Oetwil und steht nun kurz vor dem Onlineschalten der rundum erneuerten dynamischen Website. Vereinsarzt Dr. Wild machte darauf aufmerksam, dass man im Jahresprogramm statt auf... 
>> Zum ganzen Bericht 

Blutspendenaktion in Oberengstringen

Bevor eine Blutspende abgegeben werden darf, muss man einen Fragebogen ausfüllen, der unter anderem Angaben über Gesundheitszustand, Operationen oder Medikamenteneinnahme verlangt. Blutdruck, Puls und Bluthämoglobin werden von Samaritern untersucht. Erst dann entscheidet der Arzt über die Zulassung des Spenders.

Helfen aus Leidenschaft
(Bericht Limmattaler) 

Seit über 30 Jahren ist Beatrice Schneebeli im Samariterverein aktiv. Angefangen hat alles mit einer guten Freundin, die ebenfalls im Samariterverein Mitglied war. Sie musste die junge Mutter Beatrice Schneebeli nicht lange ermuntern, auch bei den Samaritern aktiv zu werden. Schliesslich seien medizinische Kenntnisse eine gute Sache, gerade auch, wenn man kleine Kinder hat.
>> Zum ganzen Bericht

Ausflug auf die Rigi
 

Beim Aufstieg mit der blauen Zahnradbahn von Arth Goldau zum Kulm wars noch bedeckt, und es rieselte Regen. Sowohl Pilatus als auch Rigi umgab um die Mittagszeit leider ein Wolkenkranz, was der Stimmung aber überhaupt nicht schadete. So wandelten einige Samariter im Nebel zu Rigi Staffel, beim Abstieg mit der roten Zahnradbahn nach Vitznau zeigte sich dann aber blauer Himmel.

 

Helfen im Verein
(RegioMagazin) 

Der Samariterverein Engstringen - einer von 1’130 lokalen Samaritervereinen mit insgesamt 30’000 SamariterInnen in der ganzen Schweiz - ist 1945 aus einer Ortswehrsanität entstanden. Er ist wie Rega und Lebensrettungsgesellschaft Korporationsmitglied des Schweizerischen Roten Kreuzes.
>> Zum ganzen Bericht 

Suchhunde zeigten ihr Können.

Kurz vor den Sommerferien, leitete Samariterlehrerin Susanne Schiuma die Übung "Wuff, wuff" mit den Redog, dem Schweizerischen Verein für Such- und Rettungshunde. Wenn ein Erdbeben Häuser zum Einsturz bringt, kann das Überleben der verschütteten Menschen davon abhängen, ob Katastrophenhunde eingesetzt werden. Die Hundenase ist dabei das zuverlässigste Ortungsmittel.
>> Zum ganzen Bericht

Die neue Website ist nun Online.

Wir sind total begeistert und danken Huber-Stettler Webdesigns für diese tolle Arbeit! Vom ersten Telefonat mit Marco Stettler (Geschäftsführer und Designer) hat die Chemie zwischen uns gestimmt. Herzlich wurden wir in die Materie eingeführt und jederzeit gut beraten. Wie hoffen euch gefällt die neue Website auch so gut wie uns.
>> Zum Webdesigner

Samariterreise zur Insel Ufenau